Energieberatung für Wohnhäuser

Blick auf ein EinfamilienhausSie überlegen schon länger ihr Eigenheim zu modernisieren. Sei es der Tausch der Heizungsanlage, Dämmung der Fassade oder der Verbau von mittlerweile hocheffizienten Lüftungsanlagen, welche innerhalb von einem Tag verbaut werden können. Auf den folgenden Seiten erkläre ich ihnen wie viel Energie sie einsparen können und wie viel Fördergelder sie dafür erhalten. Auf Grund eines Netzwerkes ist es möglich ihnen auch in den Zeiten von Handwerkermangel bei jeder energetischen Sanierung behilflich zu sein. Auch bei der Beantragung von Fördergeldern werde ich ihnen kompetente Ansprechpartner nennen, damit sie sich nicht um die Details kümmern müssen.

Sanierungen beschränken sich nicht nur auf Komplettsanierung, sondern es ist oftmals hilfreich einzelne Bereiche in Betracht zu ziehen. Hierzu sollte eine Vor-Ort Beratung erfolgen, um von Beginn an zu besprechen welche Maßnahmen auch unter wirtschaftlichen Betrachtung notwendig sind. Oftmals ergibt sich, dass eine Dämmung auf der Außenwand nicht so hohe Einsparpotenziale hat, wie das nachträgliche Dämmen der oberen Geschossdecke.

Wussten Sie, dass bei Gebäuden bis zu 20 % der Wärmeverluste über das Dach entstehen?

Diese Maßnahmen können innerhalb von wenigen Tagen und mit geringen Kosten durch Handwerksbetriebe durchgeführt werden. Sollten sie hierzu Fragen haben, bin ich ihnen gerne bei der Auswahl des geeigneten Unternehmens behilflich, damit sie auch nach Jahren mit der Ausführung zufrieden sind. Ich empfehle das Einholen von Vergleichsangeboten, um die Amortisationszeit der Sanierungsmaßnahme zu erhöhen. Auch hierbei erstelle ich Ihnen im Vorfeld eine Berechnung, welche Dämmstärke bei ihrem Wohnhaus sich als zielführend erweist.

Die Expertise des Schornsteinfegers oder Heizungsbauers ergibt meist, dass auch nach mehr als 15 Jahren Heizungsbetrieb der Wirkungsgrad der Anlage den heutigen energetischen Standard entspricht. In solchen Fällen können Sie Ihre Bestandsanlage noch Jahre nutzen. Jedoch sind oftmals noch ineffiziente Umwälzpumpen verbaut, welche einen vergleichsweise hohen Stromverbrauch haben. Hier lohnt es sich effiziente Umwälzpumpen einbauen zu lassen. Die Kosten für Einbau und Material werden sich nach etwa 3 Jahren bezahlt gemacht haben, da sie weniger Strom verbrauchen. Für diesen Austausch gibt die BAFA über ein einfaches Antragsverfahren 30 % als Zuschuss, welcher Ihnen direkt auf Ihr Konto überwiesen wird.

Der Austausch der Heizungsanlage hat sich in den letzten Jahren immer mehr zu einer effizienten und schnellen Maßnahme auch bei Mehrfamilienhäusern entwickelt. Auf Grund der derzeit sehr guten Fördermöglichkeiten lohnt es sich durchaus eine Berechnung für den Austausch der Heizungsanlage einzuholen. Die Wirkungsgrade der Anlagen sind in den letzten Jahren gestiegen. Hocheffiziente Brennwerttechnik oder auch moderne Brennstoffzellen sind heute am Markt etabliert und arbeiten mit ausgereifter Technik. Ein Austausch erfolgt durch Fachfirmen oftmals innerhalb von einem Tag und reduziert den CO2 Ausstoß und die jährlichen Energiekosten nachhaltig ohne einen Eingriff in die Gebäudesubstanz. Ich berate sie ausführlich zu den attraktiven Förderprogrammen und auf Wunsch stelle ich die Anträge bei der KfW Bank oder BAFA, sodass sie keine Arbeit oder eine Vielzahl an Ansprechpartner haben.

Vereinbaren sie noch heute einen Termin.